- Anzeige -
- Anzeige -
FORSTFACHVERLAG GMBH & CO. KG · MOORHOFWEG 11 · 27383 SCHEEßEL · info@forstfachverlag.de · www.forstfachverlag.de · ✆ +49 (0) 4263 / 9395-0
    Forstmaschinen-Profi Forstmagazin, Forstzeitung, Harvester, Skidder, Forwarder, Mulcher, mulchen, Rückewagen, Brennholz, Spalter, Hacker, Forst, Forsttechnik, Transport, Holz, Baumfällmaschine, Kettensägen, Fräse, Mobilsägen, Entrindung, Kup, Hackschnitzel, Holzernte, Energieholz, Holzpreise, John Deere, Rückezug, Durchforstungsaggregat, Spezialfahrzeuge, Holz machen, Wald, Forstprofi Forstmaschinen-Profi
DAS FACHMAGAZIN FÜR FORSTTECHNIK UND HOLZTRANSPORT Mittwoch, 18.07.2018
MEDIADATEN

12_2011_douglasie_gr
Als wir den Forstunternehmer Franz-Xaver Haimerl besuchen, liegt das dicke Ding schon am Boden und ist leider auch schon abgelängt. Einen Tag vor unserer Ankunft in Hausen hatte Haimerl diesen Kaventsmann gefällt. Die 48 Meter lange Douglasie brachte es auf einen Inhalt von 14,87 Festmeter. In insgesamt sechs Abschnitte wurde der Stamm aufgeteilt und vermessen. Fünf Meter, sieben Meter, 13 Meter und dreimal vier Meter lange Abschnitte konnten aus dem Stamm gewonnen werden. Der obere Stamm zersplitterte beim Aufprall; der verwertbare Rest wurde ins Industrieholz geschnitten. Gerückt hat Haimerl den Baum mit einem Ponsse-Rückezug mit Seilwinde, der die Last souverän bewältigte. Zum fotografieren blieben uns nur der Stubben und die Einzelteile der gewaltigen Douglasie, die uns aber auch noch beeindruckten.

Auf einem Vierachs-Scania 114 mit 380 PS sitzt eine Brennholzfabrik, mit der Holz auf Länge gesägt, gespalten, gebündelt und/oder abgepackt werden kann.Ob kurz oder lang – Robert Roth produziert in der Schweiz Brennholz in rauhen Mengen

Die Arbeitsweise dieser mobilen Brennholzfabrik ist eigentlich recht schnell zu erklären: Mit dem Kran packt der Bediener ein bis zu fünf Meter langes Holzstück auf den Zuführtisch an der rechten Seite des Lkw; das Holzstück wird bis an eine Anschlagplatte vorgeschoben; ein Kontakt an der Platte löst den Sägevorgang aus; nach dem Absägen des Holzstückes wird dieses per hydraulischem Arm in einen Spaltkanal geschoben, gespalten und per Förderband in eine Box befördert. So einfach geht eine Brennholzfabrik ...

Seit zwei Jahren arbeitet Michael Schiller mit der Seppi Starsoil.Mulchen, Fräsen, Steine brechen – Michael Schiller arbeitet mit der Seppi Starsoil

Den Wirt anbohren und Eier in ihm ablegen, die ihn langsam töten – was Außenstehende mit der Filmreihe „Alien“ assoziieren könnten, ist für borkenkäfergeplagte Waldbesitzer grausame Realität. Mit dem Fällen und Rücken der befallenen Bäume ist es nicht getan, auch das im Bestand verbliebene bruttaugliche Material muß vernichtet werden.

Während der vordere Greifer den gespaltenen Stamm der Kappsäge zuführt, löst der hintere Greifer.Der „Lanzmann“ erzeugt jetzt Brennholz im Einmannverfahren

Einmannverfahren aufarbeiten und lagern. Ohne Zuführtische, Querförderer und Förderbänder. Geht das? In Mogendorf arbeitet seit kurzem ein Brennholzprozessor, der an einem abgeschriebenen Harvester Timberjack 1270B hängt.
An funktionierenden Brennholzprozessoren haben sich schon einige versucht: Deutsche, Schweizer, Norweger und auch Kanadier. Ein neues Modell konnte jetzt besichtigt werden.

Nach der Entastung des Baums wird dieser mit Hilfe des vorderen Messerpaares punktgenau auf der Rauhbeuge abgelegt.
Ein sehr seltener Anblick mitten in Europa – Zwei Schubentaster im gemeinsamen Einsatz

Der Jurassic-Park der Forstwirtschaft befindet sich ebenso wie sein filmisches Vorbild auch auf einer Insel. Allerdings auf einer Insel der Seligen. Diese Insel liegt mitten in Europa und heißt Belgien. Hier sind noch Kahlschläge bis zu einer Größe von fünf Hektar erlaubt; das wiederum gestattet den Einsatz von Maschinen, die manche schon für ausgestorben hielten: Schubentaster.

S&Ü SchneidspalterDas Ehepaar Klocke arbeitet im Nebenerwerb mit einem riesigen S&Ü-Schneidspalter

Wie die Jungfrau zum Kinde – so sagt es der Volksmund, wenn jemand völlig unverhofft zu einer Sache kommt, die nicht unbedingt seinen bisherigen Interessen entspricht. Auf Johannes Klocke trifft dies definitiv zu: Er suchte eigentlich nur nach einer Lösung, um unkompliziert Brennholz für seinen Eigenbedarf zu machen. Das Ende vom Lied: Der Ostwestfale besitzt nun einen 16 Tonnen schweren Profi-Schneidspalter mit sechsstelligem Wert und bietet Spaltarbeiten im Nebenerwerb an. Daß er sich wegen dieser Maschine zudem extra ein Motorrad anschaffte und seine Frau aller Voraussicht nach von der Pflegekraft zur Spalterbedienerin wird, macht die ganze Aktion noch kurioser.

Marcus Reinhold nutzt am liebsten den neuen Woodcracker C 450 an seinem Liebherr R 924 C.
Bei Verkehrssicherungsmaßnahmen an einer gesperrten Landstraße kamen zwei Bagger mit Woodcracker-Fällköpfen zum Einsatz

Kneifen gilt nicht – das bekommen oft die zu hören, von denen man annimmt, sie würden sich vor einer Aufgabe drücken. Für die Herausforderung, einen Kilometer Landstraße in nur zwei Tagen von sämtlichen Bäumen zu befreien, kann Kneifen sogar die Lösung sein ...

quattrosplit_kpl_grRalf Emde baute sich eine bemerkenswerte Brennholzsäge mit drei Sägeblättern

Eine Brennholzsäge nach dem Prinzip eines Miststreuers – das klingt abenteuerlich. Dazu noch drei Sägeblätter nebeneinander – das klingt sogar gefährlich. Doch die „Quattrosplitt“ ist weder das eine noch das andere. Obwohl ihr Erbauer, Ralf Emde aus Lichtenfels-Goddelsheim, die Säge als Prototyp bezeichnet, macht sie bereits einen hochwertigen und praktikablen Eindruck.



Wer immer gut informiert sein will, muß die Zeitschrift FORSTMASCHINEN-PROFI lesen.
Kompetente Fachinformationen rund um Forsttechnik und Holztransport.

nach oben | Startseite

    © 2018 Forstfachverlag GmbH & Co. KG KONTAKT | AGB | DATENSCHUTZ | IMPRESSUM